Frauen Handbuch - Frauen verstehen lernen

> Kapitel3 > Beruehrungen-als-natuerliches-Kommuniktionsmittel

A A A

 

Berührungen das 'Kinästhetische'

Körperkontakt als Kommunikationsmittel

Frauenhandbuch Berührungen

Wir bedienen uns beim Flirt der hochwirksamen Kraft von gezielten Berührungen.

Berührungen sind ein natürliches Kommunikationsmittel, das insbesondere Menschen mit ausgeprägtem Sinn für Körpersprache geschickt für ihre Ziele einsetzen
(z.B. Politiker indem sie auf eine bestimmte Art und Weise die Hand schütteln, oder die Hand auf die Schulter/Arm etc. legen)
.

Geschickte Berührungen erzeugen beim Gegenüber nahezu automatisch Vertrautheit.

Freunde, insbesondere Frauen untereinander, berühren sich gegenseitig und zeigen sich damit, dass sie einander vertraut sind.

Des weiteren kannst du Berührungen dafür einsetzen, um die Frau die dich interessiert, wirksam auf ihre Fügsamkeit zu testen.

Wenn du beispielsweise ihre Hand nimmst und sie das bereitwillig geschehen lässt, dir vielleicht sogar ein Zeichen der Interesse schickt, weißt du dass sie ein Stück weit auf deine innere Haltung eingegangen ist.

Eine weitere Funktion von Berührungen ist, dass du die Frau Stück für Stück auf mehr körperlichen Kontakt vorbereitest.

Jeder kennt die Situation:

Ein Mann geht mit einem Frau aus, sie gehen schick essen, unterhalten sich nett und haben einen amüsanten Abend.
Am Ende des Dates, bringt er die Dame nach Hause und erhofft sich mindestens einen Kuss, als "Belohnung" für den Abend.

Durch diese Gezwungenheit der Situation und die Abruptheit ist es aber sehr schwer die Erwartungshaltung der Frau zu erfüllen.

Den ganzen Abend gab es keinerlei Berührungen, sie ist körperlich nicht vorbereitet und trotzdem soll sie begeistert sein, wenn er ihr seine glitschige "Zunge in den Hals" schiebt?


Körperkontakt als Kommunikationsmittel von Frauenhandbuch

Dieses Gefühl der Ungewohntheit umgehst du, indem du während des Verlaufs des ganzen Flirts zwanglose Berührungen zum Aufbau von körperlicher Vertrautheit nutzt.

Das soll selbstverständlich keineswegs heißen, dass du zum "Grabscher" werden darfst!

Du prüfst stets zuerst ihre Bereitschaft, berührt zu werden und wenn sie sich darauf einlässt und keinen Widerstand sondern Gefallen zeigt, kannst du zur nächsten intensiveren Stufe übergehen.

Schritt für Schritt.

Damit erreichst du das sich zwischen euch (simultan zur geistigen Vertrautheit) fließend eine ganz natürliche körperliche Vertrautheit entwickelt.

Wie sieht die Hierarchie der Berührungen etwa aus?

  • Eure Hände berühren sich
  • Fasst ihr an die Schulter/Oberarm
  • Du "stubbst "sie leicht an der Schulter
  • Du ziehst sie an den Händen zu dir und drückst sie wieder weg
  • Du streichelst ihr Gesicht/streifst ihr Haar aus dem Gesicht
  • Du "stubbst" ihren Bauch
  • Umarmen
  • Arm in Arm
  • Hand auf ihrer Taille
  • Hand auf ihrer Hüfte
  • Von hinten in den Arm nehmen
  • Küssen
  • Kuscheln
  • Hand auf ihrem Po/Brust etc.
  • ...
  • Sex

Es versteht sich von selbst, dass du auch eine gewisse Reihenfolge einhalten musst.
Du kannst beispielsweise einer Frau nicht einfach die Pobacken kneten, wenn sie dir noch nicht einmal die Hand geben wollte!

Du gehst immer von einer weniger intimen Stufe zur nächsten etwas intimeren Berührung.

Keine Zweifel zeigen

Wichtig ist, dass du nie zögernd wirkst oder dich gar dafür entschuldigst sie angefasst zu haben.

Du bist der Mann und es ist deine Aufgabe ihr deinen Mut und dein Selbstbewusstsein zu beweisen, wie bereits erwähnt: Alpha Männer nutzen Berührungen bei Frauen und Männer als Darlegung ihrer Dominanz, es ist also etwas vollkommen natürliches.

Gewöhne dich daran, dass du die Frau im Verlauf des Flirts berührst und zwar sowohl während einer Routine (z.B. Drehmanöver), als auch als auch wenn du gerade eine Geschichte erzählst oder sie neckst.

^

zurück | nächste Seite->

Bewertung: 2.9 von 5

Neurolinguistische Programmierung (NLP)

NLP ist ein Modell der zwischenmenschlichen Kommunikation.

Eine Sammlung unterschiedlicher psychologischer Verfahren und Modelle, die zu einer effizienteren zwischenmenschlichen Kommunikation und Einflussnahme führen soll.

Hochrangige Politiker, Manager in hohen Positionen, Diplomaten usw. bedienen sich der Methodiken die in der NLP aufgezeigt werden.

KINO

Kino ist ein Abkürzung für das "Kinästhetische" ein Begriff aus der Neurolinguistischen Programmierung.

Es beschreibt die Gesamtheit der Körperempfindungen, die wir durch Berührungen erzeugen.

Kino ist eine mächtige Methode, um unbewusste Botschaften zu verschicken.

Beispielsweise demonstriert ein Händedruck gefolgt von einem Klopfen auf die Schulter einerseits "Freundschaflichkeit" aber auch Dominanz über die "beklopfte" Person.